Deichselbox Materialien

Typische Materialien zur Herstellung von Deichselboxen

Zu den, bei der Herstellung von Deichselboxmodellen verwendeten Materialien gehören Aluminium und/oder sogenanntes Riffelblech, Kunststoff, Holz und Edelstahl. Abhängig von Material und der damit einhergehenden Verarbeitung bieten die verschiedenen Modelle, über die Möglichkeit einer Stauraumerweiterung hinaus, auch unterschiedliche Vor- und Nachteile, beispielsweise in Bezug auf Anschaffungskosten, Modellvarianten und Größen sowie auch Stabilität, Langlebigkeit, Witterungsbeständigkeit und Pflege etc.

Aluminium Deichselboxen

Im Vergleich zu anderen Materialien ist Aluminium ein sehr leichter Werkstoff, der trotz seines geringen Gewichtes durchaus stabil ist, was die Handhabung einer solchen Box deutlich vereinfacht und die Möglichkeit einer höheren Zuladung bietet. Eine besonders hohe Stabilität erreicht die Deichselbox Alu durch die Verwendung von Aluminium in Form von sogenanntem Riffelblech, welches durch eine spezielle Verarbeitung steifer und weniger anfällig ist. Aluminium besitzt darüber hinaus die Eigenschaft, nicht sonderlich anfällig für Rost zu sein und Temperaturen zwischen Minus 80 bis 150 Grad locker standzuhalten. Zwar können harte Schläge der Deichselbox durchaus zusetzen und diese verformen, was sich jedoch aufgrund der schlagabsorbierenden Eigenschaften nicht gleichermaßen auch auf den Boxeninhalt auswirkt, der weiterhin geschützt und sicher untergebracht ist. Die Struktur einer Deichselbox aus Riffelblech sorgt überdies dafür, dass der Boden relativ rutschfest ist, was beim Transport unterschiedlicher Ladungen durchaus von Vorteil sein kann. Die Pflege von Aluminiumboxen ist relativ einfach, da sie problemlos mit Wasser und Spülmittel gesäubert werden können. Nicht zu empfehlen ist eine Reinigung mit scharfen oder scheuernden Reinigungssubstanzen sowie mit Hochdruck- und Dampfreinigern, da diese Vorgehensweise die Box beschädigen könnte.

Kunststoff Deichselboxen

Kunststoffdeichselboxen bieten viele Vorteile aufgrund ihres ebenfalls geringen Gewichtes und ihrer hohen Stabilität – insbesondere dann, wenn sie doppelwandig konzipiert sind. Darüber hinaus wird Wärme oder Elektrizität durch Kunststoff nicht weitergeleitet, was den Inhalt vor entsprechenden Schäden langfristig schützen kann. Als wasserfeste Modelle, die darüber hinaus eine gewisse Resistenz gegen verschiedene Säuren und chemische Substanzen aufweisen, bieten sie bei entsprechendem Bedarf einen großen Vorteil gegenüber anderen Modellen. Nachteile wie Rost oder eine aufwendige Pflege fallen ebenfalls weg, da eine solche Box einfach und meist problemlos von Schmutz befreit werden kann. Ein paar kleinere Nachteile zu anderen Modellen bestehen allerdings darin, dass Kunststoffdeichselboxen nicht kratzfest sind und langfristig ausbleichen. Darüber hinaus handelt es sich hierbei um brennbares Material, so dass man anhand der geplanten Ladung entscheiden sollte, ob eine solche Deichselboxvariante tatsächlich sinnvoll ist.

Holz Deichselboxen

Holzdeichselboxen gelten als relativ einfache und ggf. auch umweltfreundliche Modelle, die den Vorteil bieten, dass man sie mit etwas Geschick anhand einer Bauanleitung auch selbst herstellen kann, wodurch sie auch individuell mit Fächern ausgestattet werden können. Allerdings weisen sie auch eine Vielzahl von Nachteilen auf, über die man sich vor dem Erwerb oder Bau einer solchen Box bewusst sein sollte. So ist eine Deichselbox aus Holz im Vergleich zu Boxen aus anderen Materialien deutlich schwerer, wodurch die Möglichkeit der Zuladung wesentlich eingeschränkter und die Handhabung schwieriger ist. Auch ist die Pflege einer Holzdeichselbox wesentlich aufwendiger, da sie zuerst einmal entsprechend behandelt werden muss, um Wind und Wetter standhalten zu können. Darüber hinaus stellen regelmäßige Kontrollen und eine entsprechende Pflege eine Notwendigkeit dar, um die Box langfristig vor Verrottung und Schimmelbefall zu schützen.

Edelstahl Deichselboxen

Aus Edelstahl hergestellte Deichselboxen bieten viele Vorteile. Sie gelten als die langlebigsten Modelle, sind aufgrund des verwendeten Materials kratz- und schlagfest, wasserdicht und resistent gegen äußere Einflüsse wie beispielsweise Frost. Auch bei langjähriger Nutzung behalten sie eine ansprechende Optik und werden daher nicht selten in gewerblichen Bereichen eingesetzt. Rost kann Edelstahldeichselboxen ebenfalls nichts anhaben und es bedarf keiner aufwendigen Pflege, um den guten Zustand einer solchen Box langfristig zu erhalten. Nachteilig dagegen sind die Anschaffungskosten einer Edelstahldeichselbox, die im Vergleich zu Modellen aus Kunststoff oder Aluminium relativ hoch ausfallen. Betrachtet man die Kosten allerdings im Vergleich dazu, dass eine solche Box sehr viele Jahre eingesetzt werden kann, ist das Preis/Leistungsverhältnis durchaus fair und angemessen.